#meinJobbeiMEDIFOXDAN: Felix, Projektmanager bei MD Learning by smartAware

felix projektmanager

#meinJobbeiMEDIFOXDAN: Felix, Projektmanager bei MD Learning by smartAware

Hallo Felix,  
schön, dass Du da bist und Dich und Deinen Job als Projektmanager bei MEDIFOX DAN näher vorstellen möchtest. Fang doch damit am besten direkt an.  

Als Projektmanager darf ich mich um unser neues Produkt MD Learning by smartAware kümmern. Aber erstmal zu mir: Ich bin Felix, 31 Jahre jung und offiziell seit dem 01. April bei MEDIFOX DAN. Inoffiziell bin ich bereits am 01. Januar gestartet. Vorab hatte ich Volkswirtschaftslehrer im Bachelor und Master studiert und bin im Anschluss in die Start-up Welt gekommen. Dort hatte ich auch bereits die ersten Berührungspunkte mit der Pflege. Über einige weitere Stationen und Kontakte, bin ich dann zu MEDIFOX DAN gekommen. 

Was genau heißt „über Kontakte“? 

Mein ehemaliger Vorgesetzter bei einem vorherigen Arbeitgeber, Sven, ist zu MEDIFOX DAN gewechselt und hatte sehr positives berichtet. Er hatte mich dann auch ermutigt, mich zu bewerben.  
MEDIFOX DAN klang für mich ebenfalls sehr spannend, mit dem modernen Arbeitskonzept zu New Work und den vielen Büros deutschlandweit.  
smartAware wurde mir dann direkt im Vorstellungsgespräch vorgestellt. So ein innovatives Projekt managen zu dürfen, war für mich dann der ausschlaggebende Punkt mich für MEDIFOX DAN zu entscheiden.   

Was genau ist denn smartAware? 

smartAware ist ein Start-up aus Hamburg, dass den Fortbildungsbereich der Pflege revolutioniert, indem es E-Learning für die Pflichtfortbildungen anbietet, neben weiteren Fortbildungen.  

Als Pflegefachkraft gibt es bestimmte Pflichtfortbildungen, die im Laufe des Jahres absolviert werden müssen. Häufig ist es eine Herausforderung, diese im Dienstplan unterzubringen. Zudem bedeutet es für die Pflegefachkraft einen ganzen Tag oder zumindest mehrere Stunden aus ihrer/ seiner Leidenschaft, der Pflege raus zu sein. Außerdem kann in einer Schulung für mehrere Pflegefachkräfte nicht auf die einzelnen Lerntypen eingegangen werden. Und genau an dieser Stelle setzt smartAware mit einem Microlearning-Konzept an.  

Das bedeutet, dass Lerninhalte durch kurze Videos von einer Länge von drei bis maximal fünf Minuten gelehrt werden. Vertieft wird das Ganze dann durch Wissenstests – alles natürlich ort- und zeitunabhängig.  

Für die Leitungsebene bietet sich somit der Vorteil, dass die Pflegefachkräfte Ihre Pflichtfortbildungen selbst organisieren können. So entscheiden Pflegefachkräfte selbst über das wann und wo, aber können auch in ihrem eigenen, individuellen Tempo lernen.  

Vor allem durch die letzten zwei Jahre der Corona-Pandemie haben wir gemerkt, dass ort- und zeitunabhängiges Arbeiten sehr gut funktioniert. Daher treffen wir mit MD Learning by smartAware genau den Zahn der Zeit.  

Und was sind genau Deine Aufgaben als Projektmanager?  

Allumfassend kümmere ich mich um alles, was das Projekt betrifft. Ich sehe mich jedoch nicht nur als reinen Projektmanager, sondern für mich ist die Stelle ein Crossover aus Project Owner, Ownership und Projektmanagement.  

Generell gehört es zu meinen Aufgaben den Überblick zu behalten und Koordination mit den Stakeholdern, die die einzelnen Bereiche des Projekts ausführen, zu übernehmen.  
Aber auch eine vorherige Entwicklung und stetige Weiterentwicklung der Strategie gehört dazu, genauso wie die Einhaltung dieser. Damit dies geschehen kann, muss das Produkt auch bei unseren KundInnen eingeführt werden, dafür darf ich auch ein Team aufbauen, die diese Einführung übernehmen.  

Am Ende des Tages bin ich also dafür verantwortlich, dass die Aufgaben zu den richtigen Zeitpunkten erledigt werden. Aber ich sehe es auch als selbstverständlich an, Aufgaben selbst zu erledigen, die niemand anderes machen kann. Diese Mentalität habe ich mir aus der Start-up Welt beibehalten.  

Arbeitest Du als Projektmanager alleine an MD Learning by smartAware oder hast Du ein Team um Dich?  

Im ersten Schritt arbeite ich alleine. Natürlich habe ich einen Vorgesetzten, Sven, sowie seine Vorgesetzte, Eva, mit denen ich mich viel abstimmte.  

Einmal in der Woche fahre ich zudem nach Hamburg in das Büro und einmal in der Woche nach Berlin. Denn auch wenn ich per se nicht mit jeder/ jedem aus Hamburg oder Berlin zusammenarbeite, arbeite ich sehr eng mit den Gründern und Geschäftsführern von smarteAware zusammen.  
Den persönlichen Kontakt finde ich sehr wichtig. Dennoch ist es mir auch wichtig, die Flexibilität über meinen Arbeitsort beizubehalten und ich selbst entscheiden kann, wann ich wo arbeite.  

Für meine Wege nach Berlin und Hamburg oder vielleicht zukünftig auch mal in das Hauptgebäude in Hildesheim, habe ich mich für eine umweltfreundliche Alternative entschieden: ich fahre mit der Deutschen Bahn mit einer BahnCard. Zum einen, weil die Zugfahrt sehr schnell geht, zum anderen, weil ich während der Fahrt auch sehr gut Termine vor- und nachbereiten kann.  

Zukünftig freue ich mich sehr auf neue ProjektmanagerInnen bei MEDIFOX DAN. Denn auch wenn wir nicht an demselben Projekt arbeiten werden, ist es schön, eine/n SparingpartnerIn für einen gemeinsamen Austausch zu haben. So können wir voneinander lernen.  

Hast Du denn Tipps für unsere BewerberInnen als ProjektmanagerInnen?  

Am wichtigsten ist Ownership. Das heißt, man sollte sich hauptverantwortlich für den eigenen Bereich fühlen. Natürlich kann man nicht alle Aufgaben selbst lösen, aber man sollte sich verantwortlich fühlen, dass sie gelöst werden und proaktiv vorgehen und nicht darauf warten, dass jemand anderes dies abnimmt. Somit sollte man auch kommunikativ sein und eine niedrige Hemmschwelle haben, was Interaktionen zu KollegInnen angeht. Gerade durch New Work ist es noch wichtiger, da wir nicht alle im selben Büro, nicht mal in derselben Stadt sitzen. Aber auch klassische Projektmanagement-Programme gehören dazu. Wenn man jedoch der Typ Mensch ist, der lernen möchte, dann kann man auch alles lernen. Man braucht nur die Lust dazu.  

Welche Benefits von MEDIFOX DAN nutzt Du denn?  

Ich finde alle Benefits sehr spannend, intelligent und durchdacht. Die Feiertagsgarantie finde ich aber am greifbarsten und besten. Aber auch Corporate Benefits habe ich schon einige Male genutzt.  
Zu schätzen weiß ich aber auch sehr, die technische Ausstattung. Vor allem die IPads mit den Apple Penciles als digitale Notizbücher finde ich toll. 

Und schon kommen wir zur letzten Frage – warum arbeitest Du gerne bei MEDIFOX DAN? 

Ich arbeite gerne bei MEDIFOX DAN, weil ich die angenehme Freiheit und den großen Vertrauensvorschuss sehr dankend annehme. Ich kann mich jederzeit frei entfalten und meine Aufgaben erledigen, wie ich es möchte. Wenn ich jedoch Hilfestellungen benötige, werden mir diese auch gewährt.  

Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Freude bei uns und bedanke mich für das Interview!

Freie Stellen unter anderem auch in der IT findet ihr hier: Jobs bei MEDIFOX DAN


Solltet ihr auch ein Interview führen und somit euren Job bei MEDIFOX DAN vorstellen wollen, dann meldet euch bei mir unter elisa.paul@medifoxdan.de

Elisa Paul Social Media Managerin
Elisa Paul ist ausgebildete Journalistin und studierte Medienmanagerin. Seit 2019 betreut sie als Social Media Managerin den Karrierebereich der MEDIFOX DAN Familie, sowie den Karriereblog mit den dazugehörigen Interviews und Artikeln.